Einsätze 2011 Seite 1/4 - Feuerwehr Büsum

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Einsätze 2011 Seite 1/4

Einsätze

Einsätze 2011 : Seite 4  -  Seite 3  -   Seite 2  -  Seite 1

Einsatz Nr.

Datum

Uhrzeit

Stichwort/Lage

Einsatzort

Eingesetzte Kräfte

Stärke

028

25.04.11

19:30
- 22:00

BSW - Osterfeuer
Brand-Sicherheits-Wache

Büsum - Kartbahn
Segeltörn

LF 8/6

7

Einsatz Nr.

Datum

Uhrzeit

Stichwort/Lage

Einsatzort

Eingesetzte Kräfte

Stärke

027

23.04.11

07:06

TH Y
Person auf Steg gestürzt

Büsum
Hafenbecken II

ELW, GW-N, LF8/6

15

Am Samstag Morgen ereignete sich ein Unfall mit Personenschaden am Hafenbecken II in Büsum. Ein Mann wollte von einer Segeljacht über einen Holzsteg zur Kaimauer an Land gelangen. Doch beim Sprung vom Schiff auf den Steg, verletzte er sich unglücklich und stürzte auch noch ins Hafenwasser. Durch Hilfe eines Bekannten gelangte es dem Verunfallten sich zurück auf den Holzsteg  zu retten. Per Notruf wurde der Rettungsdienst und Feuerwehr allarmiert. Nach der medizinischen Erstversorgung, wurde der Verletzte mittels einer Korbtrage auf die Kaimauer transportiert. Er erlitt nach ersten Erkenntnissen eine Beinfraktur und wurde in das Westküstenklinikum nach Heide gefahren. Im Einsatz waren 15 Feuerwehrleute der Büsumer Wehr mit drei Fahrzeugen, ein Rettungswagen und Notarzt. (Bericht Pressebeauftragter J. Albrecht - Fotos FF Büsum)

Einsatz Nr.

Datum

Uhrzeit

Stichwort/Lage

Einsatzort

Eingesetzte Kräfte

Stärke

026

22.04.11

14:12

TH
Boot läuft voll Wasser

Büsum
Museumshafen

ELW, GW-N, LF8/6, MTW
Ölwehr-Container

23

Kutter sinkt im Büsumer Hafen
Am Karfreitag um kurz nach 14 Uhr bemerkten Passanten am Hafenbecken I in Büsum, das ein kleiner Krabbenkutter unaufhaltsam sank. Die Freiwillige Feuerwehr Büsum wurde allarmiert und eilt zur Unglücksstelle. Doch hier kam jede Hilfe zu spät. Das Boot sang noch vor eintreffen der Hilfskräfte auf den Grund des Hafens. Die Wehr sicherte den Havaristen vorsorglich mit Vlies und Ölsperren, falls Kraftstoff austreten sollte.Die Bergung wollte der Eigner selber, erst am Abend vornehmen. Denn bei Ebbe fällt das Museums Hafenbecken zum Teil trocken. Wenn der Schiffsrumpf dann lehrgepumpt wird, richtet sich das Boot bei einsetzender Flut automatisch wieder auf. So der Plan. Personenschaden entstand glücklicherweise nicht. Noch kurze Zeit vorher war der Kutter samt Besatzung in der Nordsee unterwegs gewesen. Die Wasserschutzpolizei hat die Ermittlungen zur Unglücksursache aufgenommen. Im Einsatz waren 23 Feuerwehrleute mit vier Fahrzeugen und der Ölwehr, so wie zwei Streifenwagen der Polizei, sowie das Hafenamt Büsum und die DGzRS. (Bericht Pressebeauftragter J. Albrecht - Fotos FF Büsum)

Einsatz Nr.

Datum

Uhrzeit

Stichwort/Lage

Einsatzort

Eingesetzte Kräfte

Stärke

025

19.04.11

10:37

NOTF TV
Notfall Tür verschl.

Büsum
Bahnhofstraße

ELW, GW-N

10

Einsatz Nr.

Datum

Uhrzeit

Stichwort/Lage

Einsatzort

Eingesetzte Kräfte

Stärke

024

15.04.11

01:24

FEU
Nach Explosion,
brennt Wohnwagen

Büsum Nordseestraße
Campingplatz Nordsee

ELW, LF 16/12, LF 8/6, GW-N

23

„Nach Explosion, brennt Wohnwagen“, hieß das Stichwort zu dem die Freiwillige Feuerwehr Büsum in der Nacht zum Freitag gegen 01:24 Uhr alarmiert wurde. Bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle wurde von der Ferne heller Feuerschein und Rauchentwicklung wahrgenommen. Ein Wohnwagen der auf dem Campingplatz Nordsee abgestellt war stand in Vollbrand. Unter schwerem Atemschutz gingen zwei Trupps zur Brandbekämpfung vor. Mit einem Schaum Schnellangriff konnte ein Übergreifen der Flammen auf einen benachbarten Wohnwagen im letzten Moment verhindert werden. Doch auch an diesem entstand erheblicher Schaden. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Der komplett abgebrannte Wohnwagen sammt Vorzellt, war zum Unglückszeitpunkt unbewohnt. Abgelöscht wurde der Brand mit einem C-Rohr. Etwas problematisch war die Wasserversorgung, da auf dem Campingplatz kein Hydrant vorhanden ist und der Wasservorrat der Büsumer Löschfahrzeuge für einen solchen Brand gerade mal für wenige Minuten reicht. Eine Wasserversorgung musste von der Dithmarscher Straße her aufgebaut werden. Im Einsatz waren 23 Feuerwehrleute aus Büsum mit vier Fahrzeugen, vorsorglich ein Rettungswagen und die Polizei, die Ermittlungen zur Brandursache noch in der Nacht aufnahm. Der Schaden beläuft sich laut Polizeiangaben auf ca. 50.000,- euro.
(Bericht Pressebeauftragter J. Albrecht - Fotos FF Büsum)

Einsatz Nr.

Datum

Uhrzeit

Stichwort/Lage

Einsatzort

Eingesetzte Kräfte

Stärke

023

09.04.11

15:00

FEU K
brennt Container

Büsum - Westmole
Südstrand

ELW, LF 16/12, MTW

12

Am Samstag den 09. April, wurde die Freiwillige Feuerwehr Büsum zu einem Containerbrand am Museumshafen gerufen. Es stellte sich Vorort heraus, dass es sich nicht um einen Container am Hafen, sondern um einen Mülleimerbrand an der Westmole handelte. Der allerletzte Mülleimer auf dem Deutschen Festland vor Helgoland brannte, wurde aber bereits von Passanten gelöscht bevor die Feuerwehr eintraf. Dieser blieb nur noch das gänzliche ablöschen mit der Kübelspritze. Sachschaden entstand keiner.
(Bericht Pressebeauftragter J. Albrecht - Fotos FF Büsum)

Einsatz Nr.

Datum

Uhrzeit

Stichwort/Lage

Einsatzort

Eingesetzte Kräfte

Stärke

022

26.03.11

09:00

FEU BMA
Brandmeldealarm

Büsum - Vitamaris
Südstrand

ELW, LF 16-12

11

Ausgelöst durch angebrante Brötchen in der Microwelle. Wohnung wurde gelüftet.

Einsatz Nr.

Datum

Uhrzeit

Stichwort/Lage

Einsatzort

Eingesetzte Kräfte

Stärke

021

21.03.11

00:59

TH K
Wasserrohrbruch

Büsum
Südstrand

ELW, GW-N

11

Zu einem Wasserrohrbruch wurde die Freiwillige Feuerwehr Büsum, um ein Uhr in der Nacht zum Montag gerufen. Ein Passant bemerkt einen Wasserstrahl im Terrassenbereich des Restaurant Büsumer Pesel, der weiter als kleiner Wasserfall im Lesezonenbereich des Veranstaltungszentrums an der Fensterfront und Treppe hinunterlief. Doch die Sorge, ein größerer Wasserschaden sei entstanden, bestätigte sich nicht. Die Feuerwehr stellte fest, dass ein Wasserschlauch geplatzt war, der im Gebäude angeschlossen ist und zum Servicebereich der Außenterrasse führt. Der Defekt entstand zum Glück auf der Seite im Freien. Ein riesigen Schaden währe entstanden wenn die gleiche Leitung auf der anderen Seite der Wand geplatzt währe. Weiteres Auslaufen des nassen Elements konnte schnell abgestellt werden. (Bericht Pressebeauftragter J. Albrecht - Fotos FF Büsum)

Einsatz Nr.

Datum

Uhrzeit

Stichwort/Lage

Einsatzort

Eingesetzte Kräfte

Stärke

020

13.03.11

09:30
- 10:15

TH K
Tierrettung
Kleintier in Notlage

Büsum
Neocorus Schule
Neuer Weg

GW-N, AL 16-4

9

Einsatz Nr.

Datum

Uhrzeit

Stichwort/Lage

Einsatzort

Eingesetzte Kräfte

Stärke

019

09.03.11

02:37

FEU G - Vollalarm
Brennt Kutter an Land

Büsum - Werftstraße
Bootswerft Landberg

ELW, LF 16/12, LF 8/6, GW-N

25

Feuer auf Bootswerft in Büsum
In der Nacht des 09.03.11 kam es aus bisher unbekannter Ursache, zu einem Feuer auf der Bootswerft Landberg in der Werftstraße im Büsumer Hafengebiet. Personen wurden nicht verletzt, aber es entstand erheblicher Sachschaden.
Der Juniorchef bemerkte den Brand um ca. 02:35 Uhr. Ein Notruf über 112 wurde abgesetzt und mit Feuerlöschern die Flammen bekämpft. So konnte eine Brandausbreitung verhindert werden. Großalarm für die Freiwillige Feuerwehr Büsum wurde von der Rettungsleitstelle ausgelöst. Als diese an der Einsatzstelle eintraf, brannte der Holzrumpf eines Krabbenkutters der auf dem
Werftgelände an Land abgestellt war. Unter dem Rumpf brannten verschiedenen Baumaterialien und Holzpaletten. Durch die enorme Strahlungshitze war auch ein Werfteigener VW-Transporter in brand geraten. Die Feuerwehr konnte die Lage schnell mit einem C-Rohr in den Griff bekommen. Unter schwerem Atemschutz musste hierbei vorgegangen werden, da es zu einer starken Rauchendwicklung kam. Ein übergreifen auf den Hallenkomplex wurde durch das rechtzeitige Bemerken des Brandes glücklicherweise verhindert, denn der Brandherd war relativ dicht am Gebäude. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Ursache aufgenommen. Die Büsumer Wehr war mit 25 Männern und vier Fahrzeugen über eine Stunde im Einsatz und mit Ablöscharbeiten beschäftigt. Ein Rettungswagen war Vorsorglich an der Einsatzstelle. (Bericht Pressebeauftragter J. Albrecht - Fotos FF Büsum)

Einsatz Nr.

Datum

Uhrzeit

Stichwort/Lage

Einsatzort

Eingesetzte Kräfte

Stärke

018

07.03.11

11:05

NOTF TV
Notfall Tür verschl.

Büsum
Blauort

ELW, GW-N

11

Einsatz Nr.

Datum

Uhrzeit

Stichwort/Lage

Einsatzort

Eingesetzte Kräfte

Stärke

017

03.03.11

20:35

NOTF TV
Notfall Tür verschl.

Büsum
Rotdornring

GW-N

9

Einsatz Nr.

Datum

Uhrzeit

Stichwort/Lage

Einsatzort

Eingesetzte Kräfte

Stärke

016

23.02.11

12:07
- 12:30

TH K
Wasserrohrbruch

Büsum
Norderpiep

GW-N

2

Einsatz Nr.

Datum

Uhrzeit

Stichwort/Lage

Einsatzort

Eingesetzte Kräfte

Stärke

015

18.02.11

12:03

FEU BMA
Brandmeldealarm

Büsum - Vitamaris
Südstrand

ELW, LF 16-12

14

Einsatz Nr.

Datum

Uhrzeit

Stichwort/Lage

Einsatzort

Eingesetzte Kräfte

Stärke

014

06.02.11

09:55

NOTF TV
Notfall Tür verschl.

Büsum
Österstraße

GW-N

9

Einsatz Nr.

Datum

Uhrzeit

Stichwort/Lage

Einsatzort

Eingesetzte Kräfte

Stärke

013

05.02.11

09:15

TH K - Erkunden
Baum droht zu fallen

Büsum
Schweinedeich

PKW

1

Einsatz Nr.

Datum

Uhrzeit

Stichwort/Lage

Einsatzort

Eingesetzte Kräfte

Stärke

012

04.02.11

02:10

FEU G, Löschhilfe
Dachstuhlbrand

Westerdeichstrich
Dorfstraße

Büsum ELW, LF 16/12, LF 8/6,
GW-N, AL 16-4
Westerdeichstrich LF 8/6, GW-N

26

26

Dachstuhlbrand in Westerdeichstrich
In der Nacht vom 04.02.11 wurde die Freiwillige Feuerwehr Westerdeichstrich um zwei Uhr zu einem Dachstuhlbrand in die Dorfstraße gerufen. Unterstützt wurde sie von der Büsumer Wehr. Als die Feuerwehren an der Einsatzstelle ankamen schlugen die Flammen bereits aus dem Dachbereich des Mehrfamilienhauses. Ob sich noch Personen im Gebäude befanden war zum Anfang des Einsatzes noch nicht klar. Deshalb wurde das Erdgeschoss mit Atemschutztrupps durchsucht. Die Dachgeschosswohnung konnte zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr betreten werden. Wie sich im nachhinein herausstellte befand sich aber niemand im Haus. Dachziegel mussten von außen über Steckleitern entfernt werden um an den Brandherd zu gelangen und ihn mit mehreren C-Rohren zu bekämpfen zu können. Der Einsatz dauerte fast zwei Stunden an. Böiger Wind erschwerte die Löscharbeiten. Am Gebäude entstand durch das Feuer erheblicher Schaden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Im Einsatz waren ca. fünfzig Feuerwehrleute aus Westerdeichstrich und Büsum, die Polizei und vorsorglich ein Rettungswagen.
(Bericht Pressebeauftragter J. Albrecht - Fotos FF Büsum)

Einsatz Nr.

Datum

Uhrzeit

Stichwort/Lage

Einsatzort

Eingesetzte Kräfte

Stärke

011

29.01.11

06:55

FEU BMA,
Brandmelderalarm

Büsum, EDEKA
Heider Straße

ELW, LF 16/12

15

Einsatz Nr.

Datum

Uhrzeit

Stichwort/Lage

Einsatzort

Eingesetzte Kräfte

Stärke

010

20.01.11

14:30

FEU BMA, Brandmelderalarm
Auslösung d. Flexarbeiten

Büsum
Hafenstraße
Ankerplatz No1

ELW, LF 16/12

10

Einsatz Nr.

Datum

Uhrzeit

Stichwort/Lage

Einsatzort

Eingesetzte Kräfte

Stärke

009

11.01.11

19:00

TH K, Tür öffnen

Büsum
Seehundsbank

GW-N

3

Einsatz Nr.

Datum

Uhrzeit

Stichwort/Lage

Einsatzort

Eingesetzte Kräfte

Stärke

008

11.01.11

09:30
- 09:55

TH K, Erkundung
Schiff auf Grund

Büsum
Hafenbecken II

ELW
1x Tauchpumpe, Firma hat übernommen

1

Einsatz Nr.

Datum

Uhrzeit

Stichwort/Lage

Einsatzort

Eingesetzte Kräfte

Stärke

007

08.01.11

13:36

TH K, Tür öffnen
Wasserrohrbruch

Büs. Deichhausen
Wasserholm

GW-N
FF Warwerort
TSF-W

5

6

Einsatz Nr.

Datum

Uhrzeit

Stichwort/Lage

Einsatzort

Eingesetzte Kräfte

Stärke

006

03.01.11

17:55

FEU
PKW Brand

Büsum, EDEKA J.
Heider Straße

ELW, LF 16/12, LF 8/6

15

PKW Brand auf dem EDEKA Parkplatz
Ein technischer Defekt führte zu einem Kabelbrand im Motorraum eines PKW Golf, der auf dem Parkplatz des EDEKA Verbrauchermarktes abgestellt worden war. Die Büsumer Feuerwehr löschte den Entstehungsbrand. Im Einsatz waren rund 15 Einsatzkräfte und die Büsumer Polizei. Das Fahrzeug wurde später von einem Abschleppdienst eine Werkstatt transportiert.
(Bericht Pressebeauftragter J. Albrecht - Fotos FF Büsum)

Einsatz Nr.

Datum

Uhrzeit

Stichwort/Lage

Einsatzort

Eingesetzte Kräfte

Stärke

005

02.01.11

20:24

NOTF TV
Notfall Tür verschl.

Büsum
Friedrichswerk

ELW, GW-N

8

Einsatz Nr.

Datum

Uhrzeit

Stichwort/Lage

Einsatzort

Eingesetzte Kräfte

Stärke

004

01.01.11

19:00
- 21:30

TH K
Ausleuchten u
Sicherheitswache

Büsum
Südstrand

ELW, GW-N

10

Einsatz Nr.

Datum

Uhrzeit

Stichwort/Lage

Einsatzort

Eingesetzte Kräfte

Stärke

003

01.01.11

17:16

FEU  K
Brennt Papiertonne

Büsum
Landweg

ELW, LF 16/12

12

Einsatz Nr.

Datum

Uhrzeit

Stichwort/Lage

Einsatzort

Eingesetzte Kräfte

Stärke

002

01.01.11

15:00
- 18:15

TH K
Becken füllen für
das Anbaden

Büsum
Südstrand

ELW, GW-N

10

Einsatz Nr.

Datum

Uhrzeit

Stichwort/Lage

Einsatzort

Eingesetzte Kräfte

Stärke

001

01.01.11

03:13
Vollalarm
03:19

FEU Y
Rauchentwicklung
Menschenleben in Gefahr

Büsum,  2.OG
Hochhaus "Eggers"
Nordseestraße 5

FF Büsum LF 16/12
FF Heide auf der Anfahrt
HLF 20/16, DLK 23-12, KdoW

9

15

Rauchendwicklung in einem achtgeschossigen Büsumer Hochhaus
Am Neujahrsmorgen um kurz nach drei Uhr, bemerkten Bewohner des achtgeschossigen Hochhauses „Haus Eggers“ in der Büsumer Nordseestraße 5, eine Rauchentwicklung im Flur des zweiten Obergeschosses. Umgehend wurde von den Wohnungsnachbarn versucht festzustellen, woher der Rauch stammt. Doch die Wohnungstür wurde nach Klingeln und Klopfen nicht geöffnet. Sofort wurde ein Notruf über 112 abgesetzt. Die Feuerwehr Büsum bekam den ersten Einsatz für 2011. Schon vor dem Ausrücken alarmierte man über Leistelle West die Heider Kameraden die mit einem Löschfahrzeug und Drehleiter zur Unterstützung auf den weg nach Büsum geschickt wurden. Die Heider Wehr kam gerade von einem anderen Brand zurück und fuhr direkt weiter. Bei einem Hochhausbrand würde die Büsumer Wehr schnell an Ihre Leistungsfähigkeit kommen und Hilfe von anderen Wehren aus der Umgebung brauchen. Auch eine Hubrettungsgerät gibt es in Büsum nicht. Zum Glück stellte sich bei der Erkundung durch die Mannschaft des erste eintreffenden Löschfahrzeug der Büsumer Feuerwehr heraus, dass in der betroffene Wohnung lediglich einige Räucherstäbchen für die Verrauchung und Geruch verantwortlich waren. Alle anderen bereits auf der Anfahrt befindlichen Einsatzkräfte wie auch Rettungsdienst, konnten wieder einrücken. (Bericht Pressebeauftragter J. Albrecht - Fotos FF Büsum)



Einsätze 2011 : Seite 4  -  Seite 3  -   Seite 2  -  Seite 1

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü