Höhensicherung - Feuerwehr Büsum

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Höhensicherung

Ausrüstung

Höhensicherungsgruppe Büsum

Die Rettung verletzter Personen aus Baugruben oder Schächten, von Dächern oder Kränen zählt zu den Aufgabe der Feuerwehr genauso, wie die Beseitigung abgebrochener Äste oder loser Dachteile nach Stürmen die eine Lebensbedrohliche Gefahr darstellen. Bei Bränden müssen Dächer geöffnet werden, um das Abziehen des Rauches zu ermöglichen. Mit anderen Worten. In vielen dieser Situationen befindet sich nicht nur der Feuerwehrmann, in akuter Absturzgefahr!

Eine spezielle Ausrüstung und sorgfältige Ausbildung der Hilfskräfte sorgt bei Tätigkeiten in Absturzgefährdeten Bereichen, für eine hohe Sicherheit aller beteiligter Personen. So sind in Büsum einige Feuerwehrleute zum Höhensicherer in vierundzwanzig Stunden Unterricht ausgebildet worden. Hierzu zählten einige Theoretische Stunden aber auch eine Pracktische Ausbildung, in schwindelnden Höhen. Im März 2011 haben wieder zwei Büsumer Feuerwehrleute diesen Lehrgang erfolgreich abgeschlossen.

Um effektiv arbeiten zu können ist die vorhandene Ausrüstung der Büsumer Feuerwehr, immer wieder modernisiert worden. Zu dem schon länger vorhandenen Rollgliss mit Gurten und Schleifkorbtrage, zählen heute zusätzliche Sicherungsleinen, Sicherungsschlaufen mit Karabinern für Zwischensicherungen, speziellen Handschuhen, Helmen usw.
Bei schwierigen Rettungsmaßnahmen in großen Höhen, wird bei bestimmten Einsatzsituationen, wie z.B. bei der Personenrettung von Baukränen, eine speziell ausgebildete Höhenrettungsgruppe des Kreisfeuerwehrverbandes mitalarmiert, die über weitere Gerätschaften und Ausbildung verfügt.
  (Bericht Jens Albrecht - Fotos FF Büsum)
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü