Mitgliederversammlung Nov. 2017 - Feuerwehr Büsum

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Mitgliederversammlung Nov. 2017

Über uns
 
Mitgliederversammlung bei der Freiwilligen Feuerwehr Büsum
 
Am Montag den 13. November führte die Freiwillige Feuerwehr Büsum ab 19.30 Uhr, eine Mitgliederversammlung im Gerätehaus am Lehnsweg durch. Zunächst wurde die Beschlussfähigkeit festgestellt und vom Gemeindewehrführer Andreas Genthe die anwesenden Gäste, Bürgermeister Hans Jürgen Lüthje und neuer Ordnungsamtsleiter Christian Werwoll begrüßt.  
Diese dritte Versammlung in 2017 wurde nötig, da man über eine neue Satzung und über den Einnahmen- und Ausgabenplan für das Haushaltsjahr abstimmen musste. Die Abstimmung der zukünftigen Haushaltspläne muss ab sofort jedes Jahr vorgenommen werden, was sonst nicht der fall war. Über die Gestaltung und Durchführung der Haushaltsplanung gab es einigen Klärungsbedarf, wurde aber schließlich rückwirkend für 2017 und auch für 2018 abgestimmt und mehrheitlich angenommen.

Die neu gefasste Satzung der Feuerwehr Büsum stellte Ehrenmitglied Wolfgang Habeck vor, bzw. machte die Unterschiede oder Ergänzungen zur alten Satzung deutlich. Auch über diese wurde abgestimmt und mehrheitlich angenommen, nachdem einige Punkte eingehend geklärt wurden.

Unter dem Tagesordnungspunkt fünf ging es um verschiedene Angelegenheiten der Feuerwehr. Zunächst wurden einige Kameraden von Wehrführer Andreas Genthe zur erfolgreichen Absolvierung von Lehrgängen beglückwünscht. Für die Fitness soll im nächsten Jahr den Feuerwehrleuten wieder ein Aquafitnesspogramm im Schwimmbad angeboten werden. Er gab weiter bekannt, dass der Vorstand der Wehr sich nun für eine bestimmte neue Einsatzjacke für die Technische Hilfeleistung entschieden hat. Noch in diesem Jahr sollen fünfzehn Jacken und der Rest im 2018 beschafft werden. Nach einigen weiteren Wortmeldungen aus der Mannschaft zu Ausrüstungs- und Sicherheitsrelevanten Fragen, bekam Bürgermeister Hans Jürgen Lüthje das Wort.
Er teilte mit dass für die Nächsten drei Jahre, also 2018, 2019 und 2020 jeweils Ersatzbeschaffungen für Einsatzfahrzeuge laut Mehrjahresplan der Gemeinde anstehen. Im Jahre 2020 beispielsweise steht die Ersatzbeschaffung für das große Löschgruppenfahrzeug LF 16/12 (Baujahr 1995) auf dem Plan. Doch bei eingehender Prüfung und Berücksichtigung des aktuellsten Brandschutzbedarfsplans stellte Ordnungsamtsleiter Christian Werwoll fest, dass in der Gemeinde Büsum sogar ein Löschgruppenfahrzeug fehlt. Ursprünglich wollte die Gemeindeverwaltung versuchen die für das Jahr 2020 geplante Ersatzbeschaffung vor zu ziehen. Nun ist man aber gefordert und prüfe wie man die Beschaffung eines neuen Zusätzlichen Löschfahrzeuges HLF 20 realisieren kann.   
Aus der Versammlung heraus wurde die Frage gestellt wo dieses dann untergestellt werden soll. Bürgermeister Lüthje antwortete darauf, das dieser Punkt auch bei der jüngsten Gemeindevertretersitzung Thema gewesen ist. Hier sei durchaus bekannt dass es beispielsweise für die Unterbringung für Einsatzfahrzeuge und Einsatzkleidung inzwischen andere Sicherheitsvorschriften gibt. Auch die momentane Lage in der seit dem damaligen Bau gewachsenen Gemeinde, wurde hier in frage gestellt. Die Verkehrssituation an Markttagen oder das Parken mit Privatfahrzeugen am jetzigen Gerätehaus ist alles andere als zufrieden stellend, um nur wenige Punkte zu nennen. Er würde einen Neubau in baldiger Zukunft bevorzugen und ungern in das Alte Gerätehaus viel Geld zur Modernisierung und einen nötigen Anbau stecken. Darum habe er die Politik beauftragt die jetzige Situation zu überdenken und nach einer Lösung zu suchen.  (Bericht/Fotos: Jens Albrecht)
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü