Startseite - Feuerwehr Büsum

Direkt zum Seiteninhalt


Herzlich willkommen!

Die Freiwillige Feuerwehr Büsum besteht seit dem Jahr 1884. Helfen ist für uns Ehrensache. Wir sorgen für die Sicherheit von rund 5.000 Einwohnern des Nordseeheilbades und deren Gäste. Büsum ist eine Gemeinde im Kreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein. Der Hafenort liegt direkt an der Nordsee, ist seit dem 19. Jahrhundert Seebad und nach den Übernachtungszahlen gerechnet, der drittgrößte Fremdenverkehrsort an der Schleswig-Holsteinischen Nordseeküste. Ursprünglich eine Insel, ist Büsum seit 1585 mit dem Festland verbunden. Der Ausflugs- und Fischereihafen prägt das Ortsbild. Die hier angelandeten "Büsumer Krabben", sind auch überregional weit bekannt.
Auf diesen Seiten möchten wir euch über die vielfältige Arbeit Freiwilligen Feuerwehr Büsum informieren. Hier findet Ihr Informationen über die Geschichte, Ausrüstung, die Aktivitäten und Einsätze.





.
Retten - Löschen -  
 Bergen - Schützen

Für uns Ehrensache!






.
.


Für euch im Einsatz !

Letzte Aktualisierung 11.08.2022
Die nächsten Termine:
Montag 08.08.2022 - 19:30 Uhr Allg. Ausbildungsdienst
Montag xx.08.2022 - 19:30 Uhr Allg. Ausbildungsdienst


Letzter Einsatz:
2022-102
11.08.2022

07:38 Uhr
TH K Y -
Unterstützung Rettungsdienst -
Person auf Fischkutter,
Am Fischereihafen, Büsum

- Gruppe B


.



.
Freiwillige
Feuerwehr Büsum

Gegründet 1884



.
.



























.




Aktuelles aus der Feuerwehr Büsum ...


Gemeinde Büsum bestellt neue Drehleiter
Die Ausschreibung für ein neues Hubrettungsfahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Büsum ist abgeschlossen. Der Auftrag wurde am Freitag den 15.07.2022 erteilt. Somit wird zum Ende des Jahres 2023 mit der Auslieferung der brandneuen Drehleiter DLAK 23/12 gerechnet. Sie wird die nun schon fast dreißig Jahre alte Drehleiter der Büsumer Wehr ersetzen, die vor knapp zehn Jahren als Gebrauchtfahrzeug erworben wurde. Bei der öffentlichen Ausschreibung gewann der Aufbauhersteller Rosenbauer aus Karlsruhe. Hier wurde eine L32A-XS Drehleiter in Auftrag gegeben. Das Fahrgestell wird ein Mercedes-Benz Atego mit Automatikgetriebe sein. In der Büsumer Wehr ist man sehr froh über die Anstehende Ersatzbeschaffung und weitere Modernisierung des Fuhrparks. Im Frühjahr 2022 hatte man sich intensiv mit der Thematik beschäftigt und Vorführungen von neuen Drehleitern im Ort gehabt. Bei einigen Objekten und Straßen wurden Stellproben mit der neuen Technik durchgeführt. Auch wurde z.B. ausprobiert das Mehrzweckboot der Wehr am Hafen mit Hilfe von unterschiedlichen Drehleitern in das Hafenbecken zu setzen. Viele gewonnene Erkenntnisse und nützliche Möglichkeiten in der Ausstattung flossen in die Erstellung der Ausschreibung mit ein. Das Foto Zeigt ein Vorführfahrzeug der Firma Rosenbauer was u.a. in Büsum vorgestellt wurde. (Bericht/Fotos Jens Albrecht)
„Florians Kruste – 112 – Bäckermeister Matthias Kruse war dabei
Spendenübergabe auf dem Betriebshof des Nordseebäckers in Groven. Im Februar hatten wir über die Aktion „112 – sei dabei“ berichtet, an der sich auch der Büsumer Bäckermeister Matthias Kruse beteiligte. Worum ging es?
Da das Deutsche Bäckerhandwerk und auch die Feuerwehr den gleichen Schutzpatron, den Heiligen St. Florian haben, ist die Firma CSM seiner Zeit an den Deutschen Feuerwehrverband (DFV) mit der Idee herangetreten, ein Feuerwehrbrot zu kreieren. Der DFV war begeistert, die Idee geboren und das Brot ins Leben gerufen. Und bei Matthias Kruse fand man „offene Türen“ vor. 20 Cent von jedem Brot sollten an die Jugendfeuerwehren in Büsum, Heide, Lohe-Rickelshof, Nordhastedt und Albersdorf gehen. Warum dort? Matthias Kruse: „Überall in den Orten, in denen wir eine Filiale betreiben und wo es eine Jugendfeuerwehr gibt, sollte es eine Spende aus dem Erlös des Verkaufes geben!“ Ca. 1.000 Brote wurden nach Angaben des Nordseebäckers verkauft. Matthias Kruse rundete auf und fand in Holger Reimers, Gebietsdirektor der Sparkasse Mittelholstein einen Partner, der von der Idee und dem Verwendungszweck sofort angetan war. Es wurde noch einmal aufgerundet und so konnte nunmehr am Mittwoch, 27.Juli, ein Scheck in Höhe von 1.000 Euro überreicht werden. Dabei waren Büsums Wehrführer Andreas Genthe, sowie von der Jugendwehr der Jugendwart Dennis Scheffler, die Schriftwartin Marie Fohrmann und die Jugendgruppenleiterin Carolin Annies. Sie waren mit dem Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 20) vorgefahren. Erfreut konnten sie nun den Scheck von Bäckermeister Kruse bzw. Gebietsdirektor Holger Reimers entgegennehmen. Nach dem Verwendungszweck befragt erklärt Jugendwart Dennis Scheffler:“ Im nächsten Jahr, vom 29.07. bis 05.08.2023, findet wieder das Landesjugendzeltlager der Jugendfeuerwehren SH in Eggebek/Tydal statt.
Wir werden daran teilnehmen und insofern kommt uns diese Spende als Zuschuss sehr entgegen. Ich bedanke mich, auch im Namen der anderen Jugendwehren, für die Spende!“ Die Büsumer Jugendwehr ist personell gut aufgestellt.
Anders sieht es dagegen bei der Freiwilligen Feuerwehr Büsum aus. Wehrführer Andreas Genthe: „Uns fehlen ca. 20 Kameradinnen und Kameraden und ich würde mich freuen, wenn wir Verstärkung bekommen würden. - Und Matthias Kruse ist zufrieden:“ Ich habe mich gerne an der Aktion beteiligt und bedanke mich bei allen unseren Kundinnen und Kunden!“ (Bericht/Foto: Günter Santjer)
Besser ausgerüstet für Einsätze bei der Rettung aus dem Wasser
Das neue Rettungsnetz ist speziell ausgelegt für kleinere Arbeits- und Rettungsboote. Es dient dazu im „Mann über Bord Fall“ im Wasser treibende Personen schnell, schonend und mit einem möglichst geringen Kraftaufwand an Bord zu holen. Als Rettungskletternetz bietet es die Möglichkeit, ohne Hilfe das Boot aus dem Wasser heraus zu besteigen. Somit ist auch die eigene Sicherheit im Einsatzfall verbessert worden. Maße und Gewicht sind so gering, dass das Rettungsnetz auch auf kleinen Booten so wie bei dem Ölwehrboot Florentine der Büsumer Feuerwehr dauerhaft montiert sein kann. Das Netz besteht aus 35 mm breiten Gurtbändern mit einer Zugfestigkeit von ca. 2000 kg. Jede einzelne Verbindungsnaht hat eine Festigkeit von ca. 500 kg. Edelstahlrohre geben eine gute Formstabilität. Bleigewichte sorgen für ein schnelles Absinken. Solche Netze werden bereits von unterschiedlichen Rettungsorganisationen, DRK, DLRG, THW, sowie Feuerwehren, Polizei usw. eingesetzt. Ebenso finden sie in der kommerziellen Schifffahrt Verwendung.
Wir Gratulieren zur Hochzeit!
Am Freitag den 24. Juni 2022 gaben sich unser Feuerwehrkamerad Björn und Jessica Schmidt das Ja-Wort. Am Büsumer Rathaus wurden Sie nach Ihrer Standesamtlichen Trauung von einer Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr Büsum in Empfang genommen. Dann ließ man beide zusammen Hochleben, im Wahrsten Sinne mit der Drehleiter. Vorher mussten Sie noch durch einen Spaliertunnel aus C-Schläuchen gehen und einen A-Schlauch auseinander kuppeln. Wir Gratulieren Ihnen recht herzlich und wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute.
Eigene Übungspuppe durch Spende
Öfter wird die Freiwillige Feuerwehr zu Hilfeleistungen für den Rettungsdienst bzw. Notfällen mit allarmiert wenn es sich um Reanimationseinsätze handelt. Für den Patienten geht es praktisch um jede Sekunde bis mit den Wiederbelebungsmaßnamen begonnen wird. Hier kommt es immer wieder vor, dass die Feuerwehrangehörigen aufgrund der Örtlichen Nähe und Zeitvorsprungs ersteintreffend am Einsatzort sind. Auch Situationen kommen vor, dass der für die Region zuständige Rettungswagen gerade parallel einen anderen Rettungseinsatz fährt und durch die Erste Hilfe Maßnahmen der Feuerwehr Vorort einen Gewisses Zeitfenster überbrückt wird bevor der Rettungsdienst eintrifft. Zur großen Freude der Kameradinnen und Kameraden in Büsum, konnte nun eine eigene Übungspuppe für das Erste Hilfe Training durch Spendengelder eines privaten Paares aus Büsum beschafft werden. So ist man viel flexibler in der Ausbildung und kann im laufendem Ausbildungsdienst immer mal wieder solche Szenarien üben ohne dass man sich erst woanders Material leihen müsste. Ein AED oder auch Defibrillator genannt ist schon seit einigen Jahren in der Wehr vorhanden. Auch hiermit lässt sich unter Verwendung mit speziellen Übungspads ein Einsatz nachstellen.Dieses wurde auch gleich bei einem der letzten Dienstabende gemacht. (Bericht: Jens Albrecht)
Jahreshauptversammlung der FF Büsum
Zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Büsum am 20. Mai 2022 erschienen 30 Aktive Mitglieder und 5 aus der Ehrenabteilung, so wie einige Gäste in der Gaststätte „Zur Erholung“.  Zum ganzen Bericht
Unsere drei neuen
Bei dem jüngsten Lehrgang zum Truppmann auf Amtsebene, haben unsere drei neuen Kameraden Björn Cub, Pascal Lihl und Dennis Oldhaver erfolgreich teilgenommen. Sie haben mit der Abschließenden Übung am Samstag 07. Mai 2022 den  ersten Lehrgang beendet und so praktisch gesehen, Ihre Grundausbildung bei der Freiwilligen Feuerwehr absolviert. Wir hoffen das die drei noch einige Lehrgänge mehr besuchen werden und wünschen Ihnen viel Spaß und Erfolg auf Ihren weiteten Weg in der Feuerwehrfamilie.  (Bericht: Jens Albrecht)
60 Jahre Jugendfeuerwehr Büsum
Am 8. Januar 1962 fasste der Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Büsum den Beschluss, eine Jugendfeuerwehr zu gründen, und einen Antrag an die Gemeindevertretung auf Zustimmung zu richten. Die Gemeindevertretung stimmte dem Wunsch am 26.01.1962 zu und beschloss gleichzeitig die erste Satzung für die Jugendfeuerwehr Büsum. Büsums Jugendfeuerwehr war die erste im damaligen Kreisfeuerwehrverband Norderdithmarschen. Mit Stolz blicken wir in diesem Jahr auf 60 Jahre Jugendfeuerwehr Büsum zurück. Die Jugendfeuerwehr besteht zur Zeit aus 27 Jungen und Mädchen verschiedenster Altersstufen. - Eine offizielle Jubiläumsfeier wird es aufgrund der allgemein herrschenden Situation nicht geben.  (J.A.)
.



.

Ohne Helfer ...
      ... keine Hilfe


Komm zur Feuerwehr!







.
.









.






.
Zurück zum Seiteninhalt