Jugendfeuerwehr Büsum 50 Jahre - Feuerwehr Büsum

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Jugendfeuerwehr Büsum 50 Jahre

Jugendwehr

Jugendfeuerwehr Büsum wird 50
Im Jahr 2012 blickt die Jugendfeuerwehr Büsum auf ihr 50´ jähriges Bestehen zurück. Hierzu sind eine Reihe von Aktionen vorgesehen. So wird es Anfang 2012 einen Festakt mit Jahreshauptversammlung geben. Auch ist für Mitte des Jahres, ein Tag der offenen Tür geplant der im Zeichen der Jugendwehr stehen soll. Angedacht ist weiterhin, eine Großübung von mehreren Jugendfeuerwehren im Nordsee-Heilbad Büsum durchzuführen. Natürlich nimmt die JF auch wie gewohnt an zahlreichen Aktivitäten teil. Auf dieser Seite wird es einen Rückblich auf 50 Jahre Büsumer Jugendfeuerwehr gegeben.

Älteste Jugendfeuerwehr im Nördlichen Kreis ist 50 Jahre jung
Büsumer Jugendfeuerwehr besteht in diesem Jahr 50 Jahre. Am 8. Januar 1962 fasste der Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Büsum den Beschluss eine Jugendfeuerwehr zu gründen, die erste im damaligen Kreis Norderdithmarschen. Die überwältigende Mehrheit der Feuerwehrkameraden, die heutzutage zum Schutz der Bevölkerung, Brände bekämpfen und mit verschiedensten technischen Hilfeleistungen Personen- oder Sachschäden abwenden, finden ihre Wurzeln in der Jugendfeuerwehr. Als am 16. Februar 1962 die Nordsee zum wilden Sturmlauf gegen die Deiche der Nordseeküste ansetzte, war Büsums Jugendfeuerwehr noch ein zartes Pflänzchen. Trotzdem waren die Jungen in den Tagen der großen Flut schon bemüht zu helfen. Da alle bereits eingekleidet waren, zeichneten Sie sich gegenüber anderen zivilen Helfern ab. Ihre Aufgabe bestand insbesondere darin, Sandsäcke zu füllen, Absperrdienste zu erledigen, beim Strohfahren zu helfen und Faschinen zu befestigen. Auch in den folgenden Jahren wurden Jugendliche ab dem 16 Lebensjahr  zur Unterstützung bei Einsätzen mitgenommen. Heutzutage ist so etwas aus Jugendschutzgründen undenkbar geworden. Zur Zeit setzt sich die Jugendfeuerwehr Büsum aus ca. 25 Jungen & Mädchen, verschiedenster Altersstufen zusammen. Der Eintritt in die Jugendfeuerwehr ist bereits ab dem 10. Lebensjahr möglich und ohne Kosten verbunden. Lediglich die regelmäßige Teilnahme an den Ausbildungsdiensten sowie das Erscheinen zu Veranstaltungen, wird als Pflicht angesehen. Später, im Alter von 18. Jahren, kann die Übernahme von Jugendfeuerwehrmitgliedern in die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr erfolgen. Diese Jugendlichen haben dann bereits eine solide Ausbildung im Rahmen ihrer Jugendfeuerwehrzeit erfahren und sind dadurch mit Handhabung und Funktion von Gerätschaften einer Feuerwehr vertraut. Die Dienstabende finden regelmäßig jeden zweiten Mittwoch um 18:30 Uhr am Feuerwehr Gerätehaus im Lehnsweg statt. Außerdem bietet die Kreisjugendfeuerwehr ein vielfältiges Lehrgangsangebot für an, auf denen die Jugendlichen ihre Kenntnisse aus den Bereichen Sprechfunk, Technische Hilfe, Erste-Hilfe und Einsatzführung vertiefen können. Darüber hinaus können sich die Jugendlichen mit ihrem Wissen und ihren Fertigkeiten, auf Wettkämpfen mit anderen Jugendwehren kreisübergreifend messen. Wenn die Büsumer in der Vergangenheit an solchen Wettkämpfen teilgenommen haben, wurde meistens immer ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Ob Bundeswettkampf, Kreispokal oder beim Erlangen der Leistungsspange. Noch nicht viele Jahre gibt es eine Leistungsprüfung mit dem Namen Jugendflamme. Auch hier stellte sich die Jugendwehr Büsum der Herausforderung immer erfolgreich und Schnitt bisher nie schlecht ab. Für den JF Kreispokal war die Gemeinde Büsum auch schon Austragungsort. Die Arbeit dieser Jugendorganisation besteht allerdings nicht ausschließlich aus den vielzähligen Feuerwehrtätigkeiten. Die Jugendfeuerwehr nimmt zusammen mit anderen Jugendwehren des Kreises an Veranstaltungen und Ausflügen teil. Durch die Dienstabende, Einsatzübungen und Ausflüge entsteht ein Zusammenhalt unter den Jugendlichen, der Freundschaften entstehen und den Teamgeist aufleben lässt. All dies folgt stets dem Prinzip den Jugendlichen Spaß, Unterhaltung und Wissen anzubietenUnterstützung findet dieses neben der Gemeinde und natürlich der Aktiven Feuerwehr, hauptsächlich durch Geldspenden aus der Bevölkerung. Das alleine macht die meisten Aktivitäten erst möglich. Jubiläumsjahr sind einige extra Aktivitäten geplant. Am 28.01.2012 findet ein Festakt zusammen mit der Jahreshauptversammlung statt. Im Sommer wird es ein Tag der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr Büsum, im Zeichen der Jugendwehr geben. Des weiteren ist eine Großübung von mehreren Jugendfeuerwehren im Nordseeheilbad vorgesehen, so wie die diesjährige Kreisjugendfeuerwehr Versammlung.  

Festakt zum 50 Jährigen Bestehen der Büsumer Jugendwehr
Gefeiert wurde am Samstag den 28. Januar 2012, im Gäste- und Veranstaltungszentrum Büsum mit einem Festakt zum 50 Jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr Büsum.
Es waren viel Gäste eingeladen. Sogar einige Gründungsmitglieder von 1962 waren darunter, ehemalige Jugendwarte und natürlich Vertreter von Gemeinde, Amtsverwaltung, Kreisfeuerwehrverband, Kreis- und Landesjugendfeuerwehrverband. Auch von den zwei anderen Jugendfeuerwehren im Amt, waren Abordnungen aus Westerdeichstrich und Wesselburen dabei. Alle überbrachten die Herzlichsten Glückwünsche zum 50 Jährigen Bestehen. Präsente und Briefgeschenke nahm Büsums Jugendwart Sascha Jenckel dankend entgegen. Dies wird der zukünftigen Jugendarbeit sicher ein Stück weiter helfen. Im Jahresbericht schilderte Jenckel den Anwesenden was im vergangenen Jahr alles an Lehrgänge und Dienste durchgeführt wurden. Dazu kommen Aktivitäten und Teilnamen wie am ITAGA strandfest mit der Betreuung einer Wasserrutsche, Zehn kilometermärschen, Zeltlager in Brunsbüttel, Feuerwehraktionstag bei EDEKA Jensen und Claussen, Absperrung Volkslauf Büsum, Amtsjugendfeuerwehrübung in Reinsbüttel und Einsatznacht.
Fahrten und sonstige Aktivitäten sind nur durch Spenden aus der Bevölkerung möglich. Die Beschaffung eines Laptops im vergangenen Jahr für Verwaltungs- und Ausbildungszwecke, ist einer groszügigen Spende der freien Wähler Gemeinschaft Büsum zu verdanken. Highlights für die Jugendlichen war auch die Fahrt mit dem Feuerwehrboot Florentine oder selbstgemachte Feuerwehr-Hotdogs essen nach einem Hydrantendienst. Was dem Berichts des Jugendgruppenleiters zu entnehmen war.
Im jetzigen Jubiläumsjahr stehen auch wieder viele Dienste und andere Unternehmungen an. Freuen tut man sich jetzt schon auf den geplanten Tag der offenen Tür im Sommer zusammen mit der Aktiven Wehr, für den in kürze ein Termin bekannt gageben werden soll.
Bei der ebenfalls durchgeführten Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Büsum wurde auch die Neuwahl des Jugendwehrausschusses durchgeführt. Jugendgruppenleiterin wurde Sarah Jonas, Schriftführerin Lena-Marie Meyn, Jugendgruppenführung Ann-Cathrin Wagener und Mark Friederichs, Sicherheitsbeauftragter Lukas Wefer. Verabschiedet in die Aktive Abteilung der Wehr wurde Finn Schröder.
Festredner Wolfgang Habeck lies in seiner Ansprache die Chronik aus 50 Jahre bestehen der Jugendfeuerwehr Büsum revue passieren. Viel geleistet und unternommen wurde in dieser Zeit um den Grundstock für den späteren Einsatzdienst herzustellen. Auch viele Freundschaften und Teamgeist sind Generationenübergreifend entstanden. Gehofft wird das die Büsumer Jugendfeuerwehr auch in Zukunft in der Gesellschaft einen festen Platz einnehmen wird. Der Mitgliederbstand hat sich von 16, innerhalb eines Jahres auf nun 26 Jugendliche erhöht. Hierüber ist man äußerst froh. Ein Zeichen für vorbildliche Jugendarbeit bei der Jugendfeuerwehr Büsum.
 (Bericht und Fotos: Jens Albrecht - FF Büsum)

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü